Maria Schwarz und Ingo Schwarz Ihre RE/MAX Immobilienmakler in Viersen
Maria Schwarz und Ingo SchwarzIhre RE/MAX Immobilienmakler in Viersen

Checkliste Maklerwahl

 

Worauf Sie bei der Wahl eines Maklers achten sollten

 

Sie möchten Ihre Immobilie verkaufen (oder vermieten) und haben sich für die Beauftragung eines Maklers entschieden. Nach welchen Kriterien Sie den Makler auswählen sollten, zeigt die folgende Checkliste.

Marktkenntnis

Ein professioneller Makler verfügt über ein Grundwissen in volkswirtschaftlichen Zusammenhängen und kann mögliche Szenarien des Immobilienmarktes einschätzen. Im konkreten Markt kennt er die Entwicklungen von Angebot und Nachfrage der letzten Monate und die daraus resultierenden Preise für Neu- und Bestandsimmobilien.

 

Rundum-Service

Der Tätigkeitsbereich des Maklers sollte sich nicht nur auf die Schaltung von Inseraten und die Durchführung von Besichtigungen beschränken, sondern Ihnen über die gesamte Dauer der Zusammenarbeit alle für den Verkauf relevanten Aufgaben abnehmen. Das beginnt mit der Vervollständigung und Prüfung der Objektunterlagen und endet nach der Beurkundung mit der Übergabe der Immobilie an den Käufer.

 

Beratung

Vor der Unterzeichnung eines Maklerauftrags erläutert Ihnen ein seriöser Makler alle wichtigen Informationen, die mit dem Verkauf der Immobilie zusammenhängen. Im Rahmen einer ausführlichen und transparenten Marktanalyse ermittelt er den derzeit maximal erzielbaren Kaufpreis Ihrer Immobilie und gibt Tipps, wie Sie Ihr Heim am besten für den Verkauf vorbereiten. Nach der Vorstellung seines Vermarktungskonzepts lässt er Ihnen ausreichend Zeit, sich für oder gegen eine Beauftragung zu entscheiden.

 

Innovative Vermarktung

Im Zuge der rasanten technologischen Entwicklung dürfen die klassischen Zeitungs- und Internetinserate heute nur einen Teil des gesamten Vermarktungskonzepts darstellen. Bewegte Bilder, Social-Media-Marketing und die Integration von Online- und Print-Werbung gewinnen immer mehr an Bedeutung und sollten in einem modernen Marketing-Plan nicht fehlen.

 

Qualifikation

Leider gibt es in Deutschland keine fachlichen Zulassungsvoraussetzungen für Makler. Achten Sie deshalb darauf, dass der Makler eine umfangreiche Ausbildung genossen hat und sich darüber hinaus laufend fortbildet.

 

Bezahlung

Nur wenn ein Makler ausschließlich provisionsbasiert bezahlt wird, d.h. kein monatliches Fixgehalt bezieht, zeigt er stets das höchste Engagement, Ihre Immobilie schnellstmöglich zum besten Preis zu verkaufen.

 

Transparenz

Ein professioneller Makler erklärt Ihnen bereits vor Auftragserteilung, welche Vermarktungsmaßnahmen er für Sie ergreifen wird. Darüber hinaus bekommen Sie während der Verkaufsphase unaufgefordert regelmäßige Aktivitätenberichte zugeschickt, in denen die durchgeführten Schritte und die aktuellen Interessenten auflistet sind.

 

Hochwertige Präsentation

Um aus der Masse der Immobilienangebote positiv herauszustechen, muss der Makler Wert auf eine hochwertige Präsentation legen. Ein Exposé mit erstklassigen Fotos, anschaulichen Grundrissen, vollständigen Daten und ansprechenden Beschreibungstexten rückt Ihre Immobilie in das rechte Licht.

 

Markenimage

Von renommierten Maklerunternehmen angebotene Immobilien werden von Kaufinteressenten bevorzugt, da sie hier von einer ehrlichen Darstellung und einer seriösen Abwicklung überzeugt sind. Lassen Sie auch Ihre Immobilie vom weltweit positiven Image der Marke „RE/MAX“ profitieren.

 

Kooperation

Für den schnellen Verkauf Ihrer Immobilie ist es wichtig, dass der Makler nicht gierig darauf aus ist, ausschließlich über das eigene Marketing einen Käufer zu finden. Große Maklernetzwerke profitieren vom Multiplikationseffekt der Inserate; es wird ein Makler beauftragt und alle seine Netzwerkkollegen können Käufer aus dem eigenen Kundenstamm zuführen. Die Offenheit zur Kooperation sollte dabei jedoch nicht auf das Netzwerk begrenzt sein, sondern auch für Gemeinschaftsgeschäfte mit externen Maklern bestehen.

 

Erfolgsbilanz

Professionelle Makler dokumentieren ihre Erfolgsbilanz. Fragen Sie nach dem Anteil der erfolgreich verkauften Immobilien an der Zahl der Gesamtaufträge, der durchschnittlichen Vermarktungsdauer und der Exaktheit der im Vorfeld errechneten Verkaufspreise. Lassen Sie sich darüber hinaus Referenzschreiben zufriedener Kunden vorlegen.





 

 

 

 


Anrufen

E-Mail

Anfahrt